Ey, wie schmeckt der Coffe süße – Hof-Compositeur im barocken Leipzig

Ey, wie schmeckt der Coffe süße – Hof-Compositeur im barocken Leipzig

Wenn von Johann Sebastian Bach die Rede ist, so dreht sich oft alles um sein kompositorisches Schaffen als Kantor und Director musices in Leipzig. Dabei werden oft sein Privatleben und die Umstände der Zeit, in der er lebte, vernachlässigt. Wie sah das Leipzig aus, in das er kam um 1723? Warum verschlug es Bach überhaupt in die mitteldeutsche Messemetropole? Welche Probleme hatte Bach mit dem Stadtrat, wie sah das Publikum seinerzeit aus und wieso wurde so viel Kaffee getrunken? Wir wollen Ihnen das barocke Leipzig aus der Bachschen Perspektive zeigen - lassen Sie sich entführen in sie damalige Zeit mit all ihren pikanten Geschichten, Anekdoten und Legenden und natürlich auch Abgründen, denn nicht zu Unrecht meinte schon Martin Luther: „Leipzig ist wie Sodom und Gomorrha.“ Hatte er damit Recht? Finden Sie es mit uns heraus.

  • Dauer: 2 h
  • Gruppenführung: 115,- €
  • Startpunkt: individuell zu vereinbaren, Empfehlung: Tourist-Information, Katharinenstraße 8